Alice Weidel und die Asylbewerberin – zwischen weißer Ideologie und Schwarzarbeit

Kurz vor der Bundestagswahl macht sich beim etablierten Parteienpersonal mit Blick auf die AfD Panik breit. Immer schriller wird über das Schreckensszenario „Nazis im Bundestag“ geschimpft. In konservativen Pressekreisen mutmaßt man schon, dies könnte mit geheimen internen Umfrageergebnissen zusammenhängen, die die AfD auf bisher nicht prognostizierten Rekordhöhen sehen. Da kommt ein Skandal der Spitzenkandidatin gerade recht. Alice Weidel soll nämlich eine Asylbewerberin schwarz beschäftigt haben – wir beleuchten bisher mal die vergessenen Aspekte dieser Affäre:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PINGU-Cartoons abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Alice Weidel und die Asylbewerberin – zwischen weißer Ideologie und Schwarzarbeit

  1. lynx schreibt:

    Eklig unironisch und ehrlich rassistisch.

    • pingumania schreibt:

      Also bitte, wie kann man denn den fein ziselierten, subtil dosierten und zwischen den Zeilen zwischentönig wirkenden Humor dieses unschuldigen Cartoons derart verkennen. Außerdem: Pinguine können, wie auch Linke, per Naturgesetz nicht rassistisch sein.

      Polarisierende Grüße,
      Ihr Pingu-Mania-Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s