Auf Atheismus steht in Saudi-Arabien die Todesstrafe. Verstanden, dann machen wir es extra.

Einige aufmerksame Leser haben es bereits bemerkt: Wir haben ein Rebranding vorgenommen und das dritte „p“ in unserem Claim (Für Ältere: Slogan) verändert. Pingu-Mania ist nun „Politisch. Polemisch. Polyatheistisch.“ und stellt die Marke damit für die Herausforderungen einer digitalen und völlig verrückt gewordenen Welt optimal neu auf. Eine unserer Kernzielgruppen ist dabei das uns partnerschaftlich verbundene Saudi-Arabien, wo auf Atheismus, seit einer Gesetzesänderung vor einiger Zeit, die Todesstrafe steht. Wenn wir die Waffenlieferungen an diese „etablierte ISIS“ (New York Times) schon nicht einstellen, dann können wir ja wenigstens irgendwas machen, was sie ein bisschen ärgert. Schauen wir mal, wo uns dieser neue redaktionelle Kurs noch hinführt. Einstweilen wollen wir diese Redaktionsmitteilung schließen –  mit einem wunderbaren Zitat von Dr. Gregory House (Staffel 4/Episode 2):

„Rationale Argumente funktionieren für gewöhnlich nicht bei religiösen Menschen. Sonst gäbe es ja keine religiösen Menschen.“

saudi_arabia_atheism

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auf Atheismus steht in Saudi-Arabien die Todesstrafe. Verstanden, dann machen wir es extra.

  1. Pingback: AKP-Funktionär träumt vom Islam-Verfassung in Türkei – Was ändert sich für deutsche Urlauber? | Pingu-Mania

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s