Schwarze Zahlen: Wieso tötet die US-Polizei eigentlich so viele Afroamerikaner?

Michael Brown, Eric Garner, ein „Unbekannter aus Phoenix“ und ein „Zwölfjähriger mit Spielzeugpistole“ haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind sind schwarz und sie sind tot. Ach ja, da gibt es noch eine verblüffende Parallele – Todesursache ist in allen vier Fällen die US-Polizei und dies unter höchst fragwürdigen Umständen. Es scheint in diesen Tagen nicht gerade vorteilhaft, farbig zu sein, wenn ein US-Police-Wagen an einem vorbeifährt. An Barack Obamas Stelle würde ich meine öffentlichen Termine sorgfältig wählen und nicht mehr im Dämmerlicht joggen – man weiß ja nie. Doch was läuft da falsch im US-Sicherheits-Apparat? Wir betreiben Ursachenforschung:

us-police_Rassismus

Mehr zum Thema

+ Wie der Ku-Klux-Klan per Twitter aufs Maul bekam

+ Irre Rassistin Pipi Langstrumpf – endlich gestoppt

+ Weihnachts-Rassismus: Blackfacing bei den Sternensingern

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PINGU-Cartoons abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s