Verspätete Hammermeldung: Nazi-Skandal im Vatikan

Papst_Hitler_OsternPapst Franziskus, leitender Bettelmönch und Papa-sympathikus, hat seinen ersten handfesten Skandal am Hacken. Das Unfassbare: Von der gesamten Weltpresse wurde das Vorkommnis totgeschwiegen, die selbsternannten Investigativ-Inquisitoren der vereinigten Qualitätsmedien zeigten sich vereint in einem nichtssagenden Kollektivgelübde. Wir bringen die Sache nun ans Licht – verspätet zwar, denn es hatte sich nach einer österlichen Lieferung Eierliköreier in der Redaktion eine gewisse Entspanntheit breit gemacht. Doch dramatisch verspätete Neuigkeiten haben bei der katholischen Kirche ohnehin Tradition – fragen Sie mal unsere Ehrenkorrespondenten Galileo Galilei und Charles Darwin.

Was ist passiert? Am vergangenen Sonntag feierte Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom eine dicke Party. Und was war das für ein Tag? Richtig, der 20. April, Geburtstag von Adolf Hitler. Und während sonst jeder der „Autobahn“ sagt, ohne sich auf einer zu befinden, seine mediale Hinrichtung bestellt, fand offensichtlich niemand etwas dabei, dass das Oberhaupt der katholischen Christen den Ehrentag dieses Oberverbrechers derart euphorisch begeht.

Zwar behauptete ein Sprecher des Vatikans auf Anfrage von Pingu-Mania, die Feierlichkeiten hätten aus Anlass einer Wiederauferstehung von den Toten stattgefunden, doch wie glaubwürdig kann eine derartig wundersam anmutende Aussage sein? Erst recht angesichts der vielen beunruhigenden Fakten, die wir zusammengetragen haben:

1. Die Feier wurde vom Papst selbst als MeSSe bezeichnet.
2. Der Papst stammt aus Süd-Amerika.
3. Sein Wohnort und seine Gemeinde waren Buenos Aires, wo bis 1960 ein höchst verdächtiger Adolf Unterschlupf fand – quasi in seiner Nachbarschaft.
4. Der Papst verwendete in seiner Rede die Begriffe „Krieg“ und „Russland“.
5. Franziskus‘ Vorgänger war Mitglied der Hitlerjugend.

Gern würden auch wir glauben, dass all das nur Zufälle sind. Doch wir können dem Papst einige brennende Fragen nicht ersparen: Was wusste er? Was sollte das? Und wo sind die restlichen Likör-Eier? <>


Mehr zum Thema

+ Ins Amt gefoult – so wurde Franziskus Papst.

+ Hitlers Sohn, unser Redakteur – seine gesammelten Werke.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Verspätete Hammermeldung: Nazi-Skandal im Vatikan

  1. Pingback: Flüchtlinge in Deutschland – ein Funken Hoffnung. | Pingu-Mania

  2. Pingback: Rosenkrieg bei PEGIDA – wir haben die besten Szenen | Pingu-Mania

  3. Pingback: PEGIDA-Chef Bachmann: Ein Witz mit Bart | Pingu-Mania

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s