Todesfalle Bikini-Figur – richtig abnehmen will gelernt sein

Diaet_Fettentferner(Foto: Pingu-Mania Facility Management)

Der Frühling ist da. Neben Wladimir Putin zeigen sich nun auch hierzulande hormonbedingt wieder Männlein und Weiblein in Eroberungslaune. Doch wer beim anderen oder auch dem eigenen Geschlecht landen will, muss seinen Körper nach den Monaten der Winterverwahrlosung wieder in Form bringen.  Dabei weiß gerade die geplagte Durchschnittsfrau: Überflüssige Pfunde verschwinden nicht so einfach wie Verkehrsflugzeuge aus Malaysia. Welcher Diät man aber wirklich trauen kann, ist eine Frage, die ab jetzt wieder in, verzeihen Sie den Ausdruck, ganzer Breite in den entsprechenden Fachmedien diskutiert wird. Pingu-Mania, als liberales Lifestyle-Magazin mit Helfer-Komplex, beschränkt sich dabei auf zwei wichtige Hinweise: 1. Pro-Ana ist kein rektal einzuführender Protein-Shake. 2. Mit Blick auf obige Meldung: Halten Sie bei Frühjahrsdiät und Frühjahrputz bitte strenge Trennkost ein.  <>

Mehr zum Thema:

+  Zwischen Hitler und Heilfasten – mehr dazu hier.

+  Nazis und die Nahrungskette – mehr dazu hier.

+  Gevatter Tod als Veganer-Fan – alles dazu hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Todesfalle Bikini-Figur – richtig abnehmen will gelernt sein

  1. Pingback: Bundestag verbietet geschäftsmäßige Sterbehilfe – doch es bleiben erschreckende Ausnahmen | Pingu-Mania

  2. Pingback: Die Burgerwehr – Wallraff und McDonalds | Pingu-Mania

  3. Grapefruit is och keine Lösung oder die die mit dem Besen tanzt! schreibt:

    Dieser ganze Abnehmwahn geht mir eh aufn Zeiger! Auch wenn er mit frischer Note daherkommt! Jeder hat sein eigenes Ränzlein zu tragen. Und nun was Etymologisches zu Zu- und Abnehmen: Viele Saarländer verwenden meistens das Wort hollle/holle/hole (‚holen‘) statt des Wortes nemme (‚nehmen‘). Nehmen wird in weiten Teilen des Saarlandes fast völlig von holen ersetzt oder kommt nur noch in Verbindung mit Vorsilben (abnemme, mitnemme, im Moselfränkischen auch dort nicht mehr: aafhollen, mëdhollen) vor. Beispiel gefällig? „Isch hann abgeholl.“ Heißt aus dem rheinfränkischen übersetzt: „Ich hab abgenommen.“ Aber jetzt: „Isch holl ma’s Lääwe!“ (Wörtlich: ich nehm mir das Leben. Eigentlich: ich überanstrenge mich.) Also wenn ich Frühjahrsputz seh, dann überkommt es mich auch! In diesem Sinne…

    • pingumania schreibt:

      Vielen Dank für diese Weißwursthorizonterweiterung.
      Der wichtigste Saarländer aller Zeiten ist ja bekanntlich Oskar „Robin Hood“ Lafontaine, der da spricht: „Ich holls den Reichen und jäb et mir selbst.“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s