AD/AC – Gelbe Engel on the Highway to Hell

Deutschland steht unter Schock: Denn, so zeigte sich nun, beim ADAC-Preis „Gelber Engel“ steckt der Teufel im Detail. Seit Jahren wurden die Teilnehmerzahlen beim Voting zum teutonischen Lieblingsauto von Kommunikationschef Michael Ramstetter künstlich aufgeblasen. Es ist derzeit sogar denkbar, dass Stimmanteile gezielt zugunsten bestimmter Modelle verschoben wurden. Eine deutsche Instanz pflegt also das Demokratieverständnis einer korrupten afrikanischen Warlord-Diktatur. Wie soll es dafür noch Absolution geben?

ADAC_Gelber-Engel_Ramstetter
+ Warum Votings auch in Afghanistan nicht so einfach sind, erfahren Sie hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PINGU-Cartoons abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu AD/AC – Gelbe Engel on the Highway to Hell

  1. Pingback: ADAC – mit dem Bus zur Image-Rettung | Pingu-Mania

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s