#Aufschrei – das Echo der Männer zum Weltfrauentag

Seit Wochen hallt ein #Aufschrei durch Deutschland. Frauen im ganzen Lande twittern sich ihren Frust über den allgegenwärtigen Alltagssexismus von der Seele. Nachdem unser Bundes-Jogi (also Gauck, nicht Löw) dieses kollektive Kreischen als „Tussenterror“ „Tugendfuror“ bezeichnet hat, fliegen auch ihm die #Hashtags nur so um die Ohren.

Jetzt aber gehen die Männer in die Gegenoffensive. Anlässlich des heutigen Weltfrauenhashtags hat der „Bundesverband der sexuell selbstbestimmten Männer (B.U.S.E.N.)“ hat nun eine Plakatkampagne vorgestellt, die den „konstruktiv-konfrontativen Dialog“ mit den digitalen Tugendfrauen forcieren soll, wie es Verbandschef Rainer B. formuliert. Dazu habe man sich in die Perspektive der Frauen gegenüber Männern hineinversetzt und in Anlehnung an den berühmten #Aufschrei Diskussionsanreize mit #Aufmerksamkeitswert geschaffen. Als eines der führenden Frauen- und Männermagazine, mit einem klaren Blick für Geschlechterfragen, sieht Pingu-Mania sich in der Pflicht, diese Motive zu zeigen.  Also, #Auf geht’s:

#Aufschrei_Maenner_01„Die Welt stärker aus dem Blickwinkel benachteiligter Frauen sehen“ – das ist laut Männerverband das erklärte Ziel dieser Plakatserie. (Foto: Pingu-Mania)

#Aufschrei_Maenner_02„Männer sind viel offener für weibliche Initiativen als viele glauben“, sagt Kampagneninitiator Rainer B. zu diesem Motiv. (Foto: Pingu-Mania)

#Aufschrei_Maenner_03„Diese Kampagne ist ein Gesprächsangebot an das weibliche Geschlecht, das zum offenen Austausch von Argumenten aufruft“, so Rainer B.  (Foto: Pingu-Mania)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu #Aufschrei – das Echo der Männer zum Weltfrauentag

  1. Pingback: Aufschrei: Brüderle kanns nicht lassen | Pingu-Mania

  2. nullhirndenker schreibt:

    teil 1: haha. nicht schlecht, meine miss – deutung. ich muss mich selbst lobpudeln. aber zum thema: ihr wisst doch auch, dass männer den geburtsschmerzen(noch?) nur sehr indirekt und passiv gewachsen sind, sprich armauskugelndes ischiasmassieren/kompensierendes armaufkratzengewährenlassen/hyperventilationauslösends mithecheln etc. aber schön wäre es. ich bin dafür, dass männer gleichberechtigt an den fast 10 monaten schwangerschaft beteiligt werden (bevorzugt im hinteren dritteln – der zeit) und ebenso an den ca. 10 stunden der geburt.
    zu teil zwei: wow, das desillusioniert mich! ist es egal, in welchem körperteil sich das silikon befindet??

    viele grüße!

  3. wo man(n) - no cry schreibt:

    hab nicht alles kapiert!
    wer ist der kleine pinguin mit den silikonlippen? seid ihr für anerkennung schönoperierter in der gesellschaft? so what…

    • pingumania schreibt:

      Bezieht sich die Frage auf den Kopfbereich zum Frauentag? Der Pingu mit Silikonlippen war ein Baby mit Schnuller – damit wollten wir auf den untragbaren Zustand aufmerksam machen, dass Frauen 40 Jahre nach Erfindung des Feminismus immer noch allein fürs Kinderrkriegen verantwortlich sind. Und Teil 2 der Frage: JA, wir befürworten Schönheitsoperationen und setzen uns für die völlige gesellschaftliche Gleichstellung von Silikonimplantatträgerinnen ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s