Die All-inclusive-Bewegung: Trendsportart Inklusion

Es gibt so Dinge, gegen die kann eigentlich niemand sein. Gutes Wetter zum Beispiel, Weltfrieden und Vollmilchschokolade. Oder eben Inklusion. Gerade bei letzterer gibt es jedoch ein ganz besonderes Problem: Alle sind dafür, aber keiner weiß, was das eigentlich sein soll.

Die eigens dafür eingerichtete Aufklärungs-Seite der Aktion Mensch gibt sich redlich Mühe, ein wenig Klarheit zu schaffen. Sehr entgegenkommend und symptomatisch zu gleich ist dabei die Möglichkeit, die Erklärungstexte der Website zur Kampagne auf Lese- und Lernschwäche-Niveau herunterzuklicken. Eine wichtige Funktion, denn auch als Mensch mit soliden Deutschkenntnissen hat man größte Schwierigkeiten zu verstehen, was einem mit diesem gesellschaftspolitischen Inhaltsplacebo vermittelt werden soll. Nach Ansicht des farbenfrohen Aktionslogos steht zumindest soviel fest: Allein sind wir nur graue Punkte, gemeinsam sind wir bunte Pillen:

Es ist wie bei vielen Dingen: Eine Meinung bilden kann man sich erst, wenn es konkret wird. Und wir finden, dass selbst die schwammig-bunte Ideal-Inklusion der Hochglanzbroschüren noch nicht weit genug geht. Es reicht nicht, dass in Zeiten knapper Bildungsbudgets jede Klasse einen Gebärdensprachendolmetscher bekommt, wie es im Erklärfilm unter obigem Link zugespitzt nahelegt wird. Wir sind inkludierte, stets politisch korrekte Überzeugungstäter und wollen Inklusion endlich konsequent zuende denken:

Bild: Pingu-Mania

Bild: Pingu-Mania

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die All-inclusive-Bewegung: Trendsportart Inklusion

  1. Pingback: Hinter feindlichen Linien: Skandal im DFB-Pokalfinale | Pingu-Mania

  2. in clou schreibt:

    ist symptomatisch mit h absicht? versteh ich das nicht? oder bin ich nur müde..?

    • pingumania schreibt:

      Auch unser Autor war hier wohl müde, phlegmatisch sogar, lethargisch, fast wäre man geneigt zu sagen: „apathisch“; dabei jedoch sympathisch und mathematisch begabt. Aber wir freuen uns, dass wir uns bereits einen großen Ruf erarbeitet haben, so dass selbst hinter orthographischen Schusseligkeiten stilistische Finesse vemutet wird. Danke.

      • kreiselbausomething schreibt:

        ja, wortbegierige fans lassen nicht locker.
        ein schönes thema übrigens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s