Muammar guckt in die Röhre

Muammar al-Gaddafi ist tot. Der libysche Revolutionsführer und langjährige Erfolgsdiktator starb gestern unter noch ungeklärten Umständen in oder vor einem Abwasserrohr. Viele Libyer jubeln, die Internationale gratuliert möglichst bedeutungs- und pietätvoll, der ein oder andere Regierungschef in Europa und anderswo wird seinem alten Buddy im stillen Kämmerlein vielleicht eine kleine Träne nachweinen. Freuen kann sich jedoch seine Familie, sofern einer von ihnen die Nachkriegs-Lynchjustiz überlebt. Denn der alte Oberst hat posthum einen dicken Werbedeal an Land gezogen und wird DAS Gesicht eines deutschen Qualitätsprodukts. Hier bei Pingu-Mania hat die neue Kampagne Weltpremiere – auch wir müssen uns schließlich finanzieren. Und wer sagt, so was macht man nicht, dem sagen wir: immer schön Lockerbie bleiben.

Quelle Foto: Wikipedia; Foto: Jesse B. Awalt, U.S. Navy

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Muammar guckt in die Röhre

  1. Wiki ibn Drangsali schreibt:

    Endlich mal wat todsicheres gegen Dreck!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s