Die Freiheit nehm’ ich mir – Merkel und die Medaille

Einer unserer Leser hat uns mit einer zunächst sehr einfach klingenden Fragestellung konfrontiert: Wofür hat eigentlich Angela Merkel die Presidential Medal of Freedom bekommen, immerhin die höchste zivile Auszeichnung der USA. In bester Sendung-mit-der-Maus-Manier sind wir der Sache nachgegangen.

One of our readers confronted us with a question that appeared easy at first glance: Why did Angela Merkel receive the Presidential Medal of Freedom, after all the highest civil honor of the USA. We went into the matter in best Mouse-TV-tradition. (Das war Englisch.)

Wie wir alle wissen ist Barack Obama ein Mann der großen Gesten. Unvergessen ist seine rührende Begnadigung eines Truthahns an Thanks Giving, die ihm später den Friedensnobelpreis einbrachte (Pingu-Mania berichtete). Was also sagt der mächtigste Mann der Welt zur Ehrung unserer Bundes-Pute Angela? In der Urteilsbegründung auf der Website des White House (die übrigens schon seit November letzten Jahres veröffentlicht ist) heißt es:

Angela Merkel is the Chancellor of the Federal Republic of Germany. She is the first woman and first East German to serve as Chancellor of a unified Germany, which this year marks its 20th anniversary.  She has often said that freedom is the happiest experience of her life.  […] Her political career began when she joined the new Democratic Awakening party in 1989 after the fall of the Berlin Wall.  […]

Sieht man einmal von den (von uns schon gekürzten) biografischen Fakten ab, so bleiben zwei mögliche Gründe übrig: 1. Sie hat es auch als Ossi-Frau zu etwas gebracht. 2. Sie hat mehrfach gesagt, dass sie Freiheit toll findet. Bei allem Respekt für Angela Merkels Lebens- und Karriereleistung, dass den Amerikanern das ihren höchsten Orden wert sein soll, kann man sich irgendwie nicht so richtig vorstellen.

Schauen wir also einmal auf die genauen Vergabekriterien des amerikanischen Verdienstkreuz-Äquivalents. Laut Wikipedia legte Präsident Kennedy beim Relaunch der Auszeichnung 1963 folgendes fest: „The Medal may be awarded by the President as provided in this order to any person who has made an especially meritorious contribution to (1), the security or national interests of the United States, or (2) world peace, or (3) cultural or other significant public or private endeavors.“

Zäumen wir den Gaul von hinten auf: Mit Punkt 3 ließe sich eigentlich fast jeder Mensch als Preisträger begründen, denn wer leistet nicht in irgendeiner Form wichtige Beiträge für öffentliche oder private Unternehmungen (Hey, ich zahle schließlich Steuern!).  Punkt 2 ist so eine Sache, schließlich musste schon Preisrichter Obama am eigenen Leibe erfahren, dass ein Friedensnobelpreis das eigene Volk lange nicht so begeistert, wie die Liquidierung eines Menschen auf dem Territorium eines anderen souveränen Staates. Geschenkt! Schließlich wird im obigen Text nicht ohne Grund Punkt 1 als besonders bedeutend betont.

Hat also Angela Merkel den Ami-Orden eigentlich bekommen, weil sie sich für die Interessen der USA eingesetzt hat? Das wäre seltsam, denn schließlich hat sie ja per Amt geschworen, sich in erster Linie um das Wohl Deutschlands zu kümmern. Und überhaupt, was hat das alles mit Freiheit zu tun? Nach langem überlegen sind uns dann aber tatsächlich ein paar Dinge eingefallen, die die USA gut finden, für die Angela Merkel mit verantwortlich ist und die ganz nebenbei auch ganz im Sinne der Freiheit sind:

Man sieht: Freiheit im Überfluss und dies absolut im Sinne der USA. Die Pingu-Mania-Prüfkommission kommt zu dem Ergebnis, dass sich Angela Merkel die Presidential Medal of Freedom absolut verdient hat. Übrigens: Wie man hörte, gab es beim Festbankett zu Ehren unserer Kanzlerin Gemüse aus dem Garten des Weißen Hauses. Ob das jedoch in Zeiten von EHEC wirklich eine Ehre ist, lassen wir jetzt mal dahingestellt.

Pingu meets Maus: In dieser Kreuzung entsteht das weltweit leistungsfähigste Tier der investigativen Recherche.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Freiheit nehm’ ich mir – Merkel und die Medaille

  1. Andrea schreibt:

    Vlt hat Angela den Orden bekommen, dass sie keine weiteren Angelas oder Angelos auf die Welt gesetzt hat ?! 😉 SIe hat Ihr Leben ganz der Politik und Freiheit gewidmet … ist aber nur eine Vermutung von mir.

    Marty, ich wußte schon immer Du bist ein verkannter Grafiker … in jeder Maus steckt auch ein Pingu – großartig!

    • pingumania schreibt:

      Hey Andy, danke, tja bei der dünnen Personaldecke dieses Magazins darf man vor keiner Aufgabe zurückschrecken 🙂 Deine Theorie finde ich abr auch nicht schlecht: Kinder-FREI und Spaß dabei…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s