Die nackte Wahrheit – WikiLeaks zwischen Veröffentlichung und Vergewaltigung

Die Fronten scheinen klar: auf der einen Seite geheimniskrämernde und machtbewusste Regierungen, unterstützt von großen Finanzkonzernen, auf der anderen idealistische Netzbürger, die Transparenz als Mittel zu mehr Moral in Politik und Gesellschaft sehen. Am Fall WikiLeaks entzündet sich ein Konflikt zwischen alten Sicherheitsdenkmustern und einer neuen, von technologischem Fortschritt getragenen mündigen Öffentlichkeit.

Ganz gleich wie der Fall Assange ausgeht – Staaten und Institutionen werden sich mit der neuen Situation auseinander setzen müssen. Denn Experten sind sicher: Selbst wenn WikiLeaks die Repressalien nicht überstehen sollte, wird es neue Initiativen geben, die den freigewordenen Platz in der Geschichte einnehmen werden. Pingu-Mania hat sich auf die Suche nach möglichen Nachfolgern gemacht und dokumentiert den aktuellen Stand der digitalen Transparenz-Debatte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PINGU-Cartoons, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s